Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Oberviechtach  |  E-Mail: rathaus@oberviechtach.de  |  Online: http://eisenbarth.oberviechtach.de

 

Ortsplan - Festspielarena

Routenplaner (Google Maps)

Schrift­größe

 
Homepage der Firma PiWi und Partner

Quelle: "Der neue Tag, Grenz-Warte" Sa., 3. / So., 4. September 2016, Nummer 204, Seite 31 ·

Ehrung für Regisseur Michael Eckl

Zuerst war es die Rolle des Obristen von Grävenitz, die Michael Eckl für das Doktor-Eisenbarth-Festspiel begeisterte. Doch schon bald verlagerte er sein Engagement hinter die Kulissen. Dafür gab es nun die Ehrennadel der Stadt.
2016-09 Herzblut für Dramarturgie
Festspiel-Regisseur Michael Eckl (rechts) freut sich über die Auszeichnung mit der Ehrennadel der Stadt. Bürgermeister Heinz Weigl lobte den ehrenamtlichen Einsatz über viele Jahre hinweg. Bild: zim

Oberviechtach. (zim) War Michael Eckl in den Anfangszeiten des Doktor-Eisenbarth-Festspiels noch auf der Bühne in der Rolle des Obristen von Grävenitz zu erleben, ist er seit einigen Jahren für die Zuschauer nicht mehr zu sehen. Von Beginn an jedoch wirkte Michael Eckl maßgeblich beim Oberviechtacher Barockspektakel mit. Sein Engagement hat sich dabei nicht einfach nur hinter die Kulissen verlagert, sondern über viele Jahre erheblich gesteigert.

 

Neue Handlungsstränge

Bereits die erste Fassung des Festspiels um das Leben und Wirken der wohl berühmtesten historischen Persönlichkeit von Oberviechtach hat Eckl mit wertvollen dramaturgischen Elementen bereichert. So wurden unter anderem von ihm klassische Elemente für ein unterhaltsames, klassisches Bühnenstück geschaffen. Dazu gehört beispielsweise die Rolle des studierten Arztes Doktor Michael von Schmalkald als erbitterter Widersacher des gelernten und hochbegabten Okulisten, Bruch- und Steinschneiders. Seinem beträchtlichen Engagement als Bearbeiter des Textbuches ist es auch zu verdanken, dass die Zuschauer jedes Jahr einige Neuerungen erleben durften und das Stück damit 14 Jahre erfolgreich inszeniert werden konnte. Besonders wertvoll war auch seine überaus loyale und zuverlässige Mitwirkung als Regieassistent, ehe er im Jahr 2008 das verantwortungsvolle Ruder als Regisseur übernahm. Seit dieser Zeit hat er in enger Zusammenarbeit mit der Festspielleitung stets verlässlich Probentermine koordiniert und unermüdlich an einer Weiterentwicklung des Stückes gearbeitet.

[...]

Grundlage für Zukunft

Allein in diesem Jahr hat Michael Eckl zusammen mit Dr. Florian Waldherr das Konzept für die Neuinszenierung „Eisenbarth erleben“ mit einem komplett neu erstellten Textbuch umgesetzt. Nicht zuletzt wurde damit eine Grundlage geschaffen, dass man auch künftig mit dem Festspiel auf einem guten Weg ist. Die positiven Rückmeldungen in der Saison 2016 seien sicher ein Ansporn für alle Mitwirkenden. Zusammen mit Urkunde und Ehrennadel überreichte Heinz Weigl ein neues Eisenbarth-Buch, das Michael Eckl sicherlich als Inspiration für künftige Bearbeitungen des Stückes dienen werde.

>> Zeitungsartikel zum Download (Pdf)

drucken nach oben

 

Marktschreier2

Wichtige Termine für Beteiligte

OVIGO

Das OVIGO-Ensemble gibt es offiziell erst seit 2012. Die Ursprünge liegen aber tatsächlich in den 70er-Jahren! 1979 wurde das "Ortenburg-Ensemble" als Schultheater am Ortenburg-Gynasium Oberviechtach von Friedrich Brunner und Kunstlehrer Wolfgang Pöhlmann gegründet. _______________________________________________

Elixier-190-245

"Eisenbarth-Besonderheiten"

Eisenbarth_Starstich

>>Doktor-Eisenbarth- und Stadtmuseum